Andrea Schulz

Nutzerbiographie

Die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Großhadern (EFG Großhadern) ist Trägerin des MehrGenerationenWohnhauses und realisiert mit der generationsübergreifenden Hausgemeinschaft ein Pilotprojekt für nachbarschaftliches Miteinander und gegenseitige Hilfe. Tagsüber laden wir Gäste aus der Nachbarschaft ins Internetcafé ein und zu zwanglosen Treffen und Freizeitveranstaltungen.

Als unabhängige evangelische Kirche sind wir eingebunden in die „Evangelische Allianz München“ – ein Zusammenschluss von evangelischen Kirchen und Freikirchen. Wir nehmen Anteil an den Bedürfnissen der Menschen in unserem Stadtteil, z.B. in den Nachbarschaftstreffs „Na klar“ und „Haderner Herz - zu Gast in Laim“. Wir freuen uns auf das Kennenlernen und laden Sie gerne zur Einweihungsfeier ein, wenn Sie uns Ihre Mailadresse hinterlassen.

Eigene Projekte (1)
Internetcafé im MehrGenerationenWohnhaus

Internetcafé im MehrGenerationenWohnhaus

Das MehrGenerationenWohnhaus im Neubaugebiet Ludlstraße in München-Hadern richtet im Gemeinschaftsraum ein kostenloses Internetcafé ein. Nachbarn und andere Gäste können im gemütlichen Raum mit ihrem Smartphone, Tablet oder Laptop surfen und bekommen von anderen Besuchern oder Ehrenamtlichen Unterstützung bei Fragen. Vor allem Seniorinnen und Senioren sind dankbar über so eine Hilfe und können dadurch Kontakte knüpfen und weitere Gemeinschaftsaktivitäten planen. Mehr

Fan (6)
Vergrößerung unserer sozialen Werkstatt

Vergrößerung unserer sozialen Werkstatt

Unsere bereits bestehende Werkstatt vergrößert sich, da wir immer mehr Anfragen für Reparaturen aller Art bekommen. Wir möchten für alle, die Unterstützung benötigen, da sein. Unser Anliegen ist Hilfe zur Selbsthilfe. Für die Erweiterung unserer kostenlosen Dienstleistungen zieht die Werkstatt diesen Sommer um. Wir freuen uns über jede Spende, die dazu beiträgt unser Ziel zu erreichen und die Werkstatt-Ausstattung dadurch erneuert und verbessert werden kann. Mehr

FILME FÜR`S LEBEN 2021

FILME FÜR`S LEBEN 2021

Ziel unserer Aktion ist es, die Gesellschaft zu sensibilisieren und die „Spendenbereitschaft“ für Organe zu verbessern. So wie uns Marco im obigen Videoclip von seiner dramatischen Situation erzählt, so sind auch Agnes, Daniel und Luca auf ein Kunstherz angewiesen und warten sehnsüchtig auf ein Spenderorgan. Alle vier befinden sich aktuell hier am LMU Klinikum. Mit unserer Aktion wollen wir "quasi" Leben retten. Sie soll unsere Gesellschaft, ja unser Miteinander positiv berühren. Mehr

Gesunde Küche für die kleinen Kinder im Salberghaus

Gesunde Küche für die kleinen Kinder im Salberghaus

Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende dabei, über unsere eigene Küche im Haus 150 benachteiligte Kinder mit hochwertigen Lebensmitteln und selbstgekochtem Essen zu versorgen! Mehr Bio, mehr regional, weniger Verpackungsmüll - gutes Essen für Alle! Mehr

Gelingende Sexualpädagogik in der Kita

Gelingende Sexualpädagogik in der Kita

Helfen Sie mit, den Schutz vor sexuellem Kindesmissbrauch zu verbessern und unterstützen Sie den AMYNA-Präventionspreis. Wir zeichnen damit Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe bzw. Behindertenhilfe aus, die sich im Kinderschutz besonders hervortun. Mehr

Mehr

Unterstützte Projekte (2)
Vergrößerung unserer sozialen Werkstatt

Vergrößerung unserer sozialen Werkstatt

Unsere bereits bestehende Werkstatt vergrößert sich, da wir immer mehr Anfragen für Reparaturen aller Art bekommen. Wir möchten für alle, die Unterstützung benötigen, da sein. Unser Anliegen ist Hilfe zur Selbsthilfe. Für die Erweiterung unserer kostenlosen Dienstleistungen zieht die Werkstatt diesen Sommer um. Wir freuen uns über jede Spende, die dazu beiträgt unser Ziel zu erreichen und die Werkstatt-Ausstattung dadurch erneuert und verbessert werden kann. Mehr

Internetcafé im MehrGenerationenWohnhaus

Internetcafé im MehrGenerationenWohnhaus

Das MehrGenerationenWohnhaus im Neubaugebiet Ludlstraße in München-Hadern richtet im Gemeinschaftsraum ein kostenloses Internetcafé ein. Nachbarn und andere Gäste können im gemütlichen Raum mit ihrem Smartphone, Tablet oder Laptop surfen und bekommen von anderen Besuchern oder Ehrenamtlichen Unterstützung bei Fragen. Vor allem Seniorinnen und Senioren sind dankbar über so eine Hilfe und können dadurch Kontakte knüpfen und weitere Gemeinschaftsaktivitäten planen. Mehr