Projektübersicht

Der Projekt-Laden International Haidhausen organisiert Kunstunterricht in der Offenen Ganztagsschule des Sozialpädagogischen Förderzentrums in München.
Förderschulkinder haben es nicht leicht. Viele kommen aus sozial benachteiligten Familien, oft sind sie scheu und unsicher. Sie brauchen besondere Zuwendung und individuelle Betreuung. Wenn diese Kinder Vertrauen fassen, können sie im Kunstunterricht eigene schöne Arbeiten erschaffen: "Schau, das habe ICH gemacht!"

Kategorie: Bildung
Stichworte: Phantasie, Anerkennung, Persönlichlichkeitsentwicklung, Förderschulkinder, Kunstprojekt
Finanzierungs­zeitraum: 12.05.2020 09:56 Uhr - 04.08.2020 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Schuljahr 2020/2021

Worum geht es in diesem Projekt?

Wir möchten den Kindern der Förderschule an der Kirchenstraße an ein bis zwei Nachmittagen pro Woche die Möglichkeit geben zum Malen, Zeichnen, Basteln. Sie anregen und fördern, selbständig etwas zu schaffen, ohne Druck und Lehrplan, dafür aber mit geduldiger und fachkundiger Unterstützung. In einer Gruppe sind max. 4 Kinder, so können sie ruhig und konzentriert für sich, aber auch zusammen arbeiten.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Unser Ziel ist es, die 7- bis 10-jährigen Buben und Mädchen anzuregen und zu ermutigen, bildnerisch darzustellen, was sie beschäftigt. Sie haben die Gelegenheit, in der vertrauten Umgebung ihrer Schule zu arbeiten, mit Farbe, Ton, Papier, Holz, Stoff u.v.m. Dabei werden sie von der Illustratorin und Malerin Cornelia von Seidlein behutsam angeleitet und begleitet. Die Kinder erleben Wertschätzung und den beglückenden Moment, dass sie selbst etwas schaffen, worauf sie stolz sein können.
Viele unserer Förderschulkinder haben es nicht leicht mit sich und der Welt. Unsere „Kunstnachmittage“ bieten ihnen einen wohltuenden Ausgleich zu den oft schwierigen familiären und schulischen Gegebenheiten und dem dauernden Ringen nach Zuwendung und Anerkennung.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Aus „Das kann ich nicht“ wird „Schau, das hab ICH gemacht!“
Durch Anregung und mit entspannter Begleitung fördert dieses Projekt das menschliche Grundbedürfnis, etwas mit den Händen zu schaffen. Es werden Phantasie, Ausdrucksweise, Grob-, Feinmotorik, aber auch Durchhaltevermögen und Zusammenarbeit geschult und die Kinder lernen zu experimentieren und sich zu entfalten in bildnerischer Form.
Unsere Motivation ist es, benachteiligte, belastete Kinder in ihrer Entwicklung zu fördern.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld wird ausschließlich verwendet zur Weiterführung des Projekts „Kunstnachmittage für Förderkinder“ im Schuljahr 2020/2021 für etwa 12 Schüler/innen der Förderschule an der Kirchenstraße in München. Finanziert werden damit die benötigten Arbeitsmaterialien wie Papier, Pinsel, Farben etc. und die Aufwandsentschädigung der Illustratorin und Malerin Cornelia von Seidlein.
Im Fall der Überfinanzierung werden wir das Kunstprojekt auch über das kommende Schuljahr weiterführen und dadurch noch mehr Kinder im Kunstprojekt erreichen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Projekt-Laden International Haidhausen (vij München e.V.) mit seinen vielseitigen Angeboten für Kinder und Familien ist seit September 2015 Kooperationspartner des Sonderpädagogischen Förderzentrums (SFZ) in der Kirchenstraße in München und verantwortlich für das Nachmittagsprogramm der offenen Ganztagsschule.