Projektübersicht

Durch Starten des Videos stimmen Sie den Datenschutzrichtlinien von Youtube zu.

Das Leben ist schön! Auch im Alter – eine Reihe von Kurzfilmen über Menschen im sogenannten besten Alter motivieren andere, aktiv zu bleiben und kreativ zu sein.

Die Filme fördern die Wahrnehmung des Portals eigenleben.jetzt – ein Forum für Menschen, die den Ruhestand als Chance wahrnehmen.

Das Portal eigenleben.jetzt ist ein Projekt der Marli Bossert Stiftung

Video + Fotos © jimsullivanmodel.com, Anne Bauer

Kategorie: soziales Engagement
Stichworte: aktiv bleiben im Alter, Filme für mehr Respekt vor Älteren, Portal für Best Ager, Seniorinnen und Senioren, eigenleben.jetzt für kreativ Tätige
Finanzierungs­zeitraum: 05.12.2018 14:11 Uhr - 17.02.2019 20:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Frühjahr 2019

Worum geht es in diesem Projekt?

Video-Porträts von bekannten Persönlichkeiten und Menschen von nebenan sollen zeigen,

  • wie wertvoll Lebenserfahrungen sind,
  • wie spannend es ist, im Alter etwas ganz Neues auszuprobieren,
  • wie wichtig es ist, aktiv zu bleiben und sich mit anderen auszutauschen,
  • wie man der Einsamkeit im Alter vorbeugen kann.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Der Ruhestand soll kein Stillstand werden!

Mit dem Portal eigenleben.jetzt fördert die Marli Bossert Stiftung die Wahrnehmung und den Respekt vor der älteren Generation. Dieses Online-Magazin für und über Menschen im besten Alter ist eine Plattform für alle, die gerade im Alter aktiv und kreativ sein wollen, denn es ist von ebenjenen gemacht. Die jungen Leute von gestern wissen nämlich selbst am besten, was ihnen am Herzen liegt.

Die Filme, die wir umsetzen, werden für die Öffentlichkeitsarbeit verwendet, um das Portal bekannter zu machen. Je mehr Menschen als Leser/innen und
Macher/innen
erreicht werden können, desto mehr Wirkung können wir für die Seniorinnen und Senioren erzielen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Wir alle werden älter. Und wissen es zu schätzen, wenn wir auch in der Phase zwischen Berufsalltag und Bedürftigkeit wahrgenommen und gefragt werden.

Diese Filme fragen Menschen ab 60, was ihnen wichtig ist, was sie anderen weitergeben möchten, was das Schöne am Alter ist.

Die Unterstützer bekommen die Möglichkeit, sich selbst oder Angehörige (60+) als Protagonist/in für ein filmisches Porträt vorzustellen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bis zur Finanzierung wird bereits ehrenamtlich gearbeitet: das Konzept erstellt, das Team zusammengestellt, Protagonisten und Drehorte gesucht, das Equipment organisiert.

Nach erfolgreicher Finanzierung wird das Geld sofort in die Dreharbeiten investiert, um Ende September einen Kurzfilm beim Impactfilm-Festival einreichen zu können.

Wer steht hinter dem Projekt?

Initiatorin ist Anne Bauer, die Gründerin und Vorstandsvorsitzende der Marli Bossert Stiftung e.V.. Im Team für das Filmprojekt sind bereits mehrere Personen, die vor und hinter der Kamera aktiv werden. Im Laufe der Finanzierungsphase werden die Beteiligten vorgestellt.