Autor: Brigitte R. | 21.11.19, 09:53

Montessori meets Migration

Liebe Unterstützer*innen,
Montessori meets Migration - so titelte die Süddeutsche Zeitung letzte Woche. Das Gespräch mit der Journalistin nahm Fahrt auf, als Antonia - unsere Schulleiterin - erzählte, dass 25 Prozent der Kinder in Bayern, die keinen deutschen Pass besitzen, die Mittelschulen ohne Abschluss verlassen. Antonia Veramendi dazu: "Mich beschäftigt das immer noch, deswegen habe ich diese Schule gründet. Mit der richtigen Unterstützung weiß ich, dass man unglaublich viel erreichen kann". Wir sind der festen Überzeugung, auch Kinder aus ganz prekären Lebenslagen oder mit schweren Fluchterfahrungen können große Schulleistungen erbringen.
Es ist absolut phantastisch, dass ihr uns hier unterstützt und Zeit, Geld und Ideen beisteuert. Täglich erreichen uns Vorschläge, die uns vorwärtsbringen!
Herzlichen Dank und viele Grüße
Brigitte

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um Einträge zu kommentieren.
Bitte warten ...

1 Kommentar(e) zum Eintrag vorhanden

Brigitte R.

Kommentar zum Projektblog:  Montessori meets Migration

21.11.2019, 15:28 | Brigitte R. (Campus di Monaco - Internationale Montessorischule München)

Hier geht es zum Artikel der Süddeutschen Zeitung:
https://www.sueddeutsche.de/muenchen/ludwigsvorstadt-montessori-meets-migration-1.4678926