Projektübersicht

Wir, der Fischereiverein Neuherberg e.V., möchten Barben-, Nasen- und Äschen-Setzlinge in den Gänsbach/OSH ins Biotop einbringen, um vom Aussterben bedrohte Fischarten zu retten.
Wir sind ein kleiner gemeinnütziger Verein - der Erhalt bedrohter Arten, die Bewirtschaftung und Pflege der Gewässer sowie das Sammeln von Müll an den Ufern stellen Hauptaufgaben der ehrenamtlichen Vereinsmitglieder dar.

Kategorie: Umwelt- und Tierschutz
Stichworte: Barbe Nase Äsche gefährdete Fischarten
Finanzierungs­zeitraum: 11.03.2021 13:42 Uhr - 31.05.2021 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: 2021/22

Worum geht es in diesem Projekt?

Nicht nur die Ozeane, sondern auch unsere heimischen Gewässer werden immer mehr verschmutzt. Viel zu oft werden Fahrräder, Grills, Plastikmüll und vieles mehr achtlos in Flüssen und Seen entsorgt. Dass dieser Müll dann von Fischen aufgenommen wird, scheint vielen nicht bewusst oder auch egal zu sein.
Wir, der Fischereiverein Neuherberg e.V., wollen dem Elend nicht mehr nur zusehen, sondern handeln! Regelmäßig treffen sich ehrenamtliche Helfer, um zum einen Gewässer von Unrat zu befreien und zum anderen um gefährdete Arten, zur natürlichen Vermehrung in die Gewässer einzusetzen.
Nicht nur Müll, sondern auch die Bebauung von Flüssen stellt viele Fischarten beim Laichen vor eine große Herausforderung. Mittlerweile sind 33 der 75 bayerischen Fischarten vom Aussterben bedroht. Durch fehlende Laichplätze und zerstörte Lebensbereiche verschwinden immer mehr Fischarten ganz.
Auch hier fühlt sich der FVN e.V. in der Pflicht zu handeln.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Der Erhalt regional gefährdeter Fischarten durch gezielte Besatzmaßnahmen und Renaturierungsmaßnahmen.
Menschen mit Interesse an dem Erhalt gefährdeter Arten. Naturliebhaber, die ebenfalls nicht mehr untätig zusehen möchten, wie der Lebensraum vieler Tiere durch menschlichen Einfluss zerstört wird.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

In der Vergangenheit haben die Besatzmaßnahmen des Vereins große Wirkung zeigen können. Durch den Besatz und die Pflege der Gewässer finden die Fische wieder Laichplätze und können sich auf diese Weise artgerecht und natürlich vermehren.
In Bayern sind mittlerweile 33 der 75 heimischen Arten bedroht, hieran muss sich etwas ändern.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir benötigen das Geld, um Äschen, Barben und Nasen -Setzlinge zu kaufen. Diese werden dann in unserem Biotop in Oberschleißheim eingesetzt, um sich daraufhin natürlich vermehren zu können.
Die Kosten hierfür sind jährlich ziemlich hoch und werden von den Vereinsmitgliedern getragen. Wir selber bringen 200€ in das Projekt ein. Je mehr Spenden über diesen Aufruf generiert werden, umso mehr Fische können dementsprechend gesetzt werden.
Alle Spenden fließen zu 100% in den Besatz bedrohter Arten.

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir sind ein kleiner gemeinnütziger und eingetragener Verein, der von einigen Mitgliedern im Jahre 2010 gegründet wurde. Der Verein ist Mitglied im Landesfischereiverband Bayern e.V. und Fischereiverband Oberbayern e.V..
Der Erhalt bedrohter Arten, die Bewirtschaftung und Pflege der Gewässer sowie das Sammeln von Müll an den Ufern stellen Hauptaufgaben der Vereinsmitglieder dar. Alle Arbeitsmaßnahmen erfolgen auf ehrenamtlicher Basis.